Hundeschwimmen

Beim Hundeschwimmen handelt es sich um aktive Bewegungen. Durch die Auftriebskraft und dem Widerstand des Wassers werden Gelenke, Wirbelsäule, Bänder und Muskel um bis zu 90 Prozent entlastet und schonender bewegt.

Wie beim Menschen ist das Schwimmen beim Hund ein schonendes Ganzkörpertraining. Hunde stärken die Kraft und Ausdauer ihrer Muskulatur und das Herz-Kreislauf-System, Gewicht kann reduziert werden und die Beweglichkeit der Gelenke wird gefördert. Überlastete oder fehlgestellte Gelenke lassen sich im Wasser nahezu schmerzfrei bewegen. Das Wasser sollte eine Temperatur zwischen 28° C und 32° C haben.

Da beim Schwimmen der hydrostatische Druck sowie die Wassertemperatur das Herz-Kreislaufsystem beanspruchen, sollte eine tierärztliche Freigabe gegeben sein.

Was ist beim Hundeschwimmen zu beachten?

  • Der Hund sollte gesund sein
  • Der Hund sollte etwa zwei bis drei Stunden vor dem Schwimmen nichts gefressen haben
  • Vor dem Schwimmen sollte sich der Hund gelöst haben
  • Der Hund sollte sauber sein und lose Haare sollten vorher entfernt werden
  • Nach dem Schwimmen, Hund gut abtrocknen
  • Warm-up und Cool-down

 

Positive Wirkung des Hundeschwimmen:

  • Anregung des Stoffwechsels
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung und – haltung
  • Verbesserung der Beweglichkeit
  • Erhaltung der Mobilität
  • Verbesserung der Kondition  und Kraft (z.B. für Arbeitshunde, Diensthunde)
  • Stärkung des Herz-Kreislaufsystem
  • Gelenkschonender Muskelaufbau
  • Gelenkschonende Gewichtsreduktion
  • Verbessert die Verdauung
  • Reduzierung von Gelenkbeschwerden
  • Gut zur Rehabilitation
  • Unterstützt die Physiotherapie
  • Erhalten der Beweglichkeit für ältere Hunde
  • Wassergewöhnung für Welpen und Junghunde
  • Stärkung der Bindung zwischen Mensch und Hund
  • Wohlgefühl
  • Auspowern und  Stressabbau
  • Großer Spaß für Vierbeiner
  • Einfach nur zum Abkühlen und Plantschen

Kontraindikationen:

  • Inkontinenz
  • nicht verheilten Operationswunden
  • Drainagen
  • Hautinfektionen
  • Lungenerkrankung
  • Tumoren
  • Fieber
  • Infektionskrankheiten
  • Durchfall
  • offenen Wunden
  • Erbrechen
  • Starken Entzündungen
  • fortgeschrittenen Herzkrankheiten
  • diagnostiziertem Belastungsverbot
  • Wirbel—und Knochenbrüche
  • nach Tierärztlicher Anordnung

 

 

Viele der Übungen sind auch zu Hause weiter trainierbar. Gerne erstellen wir ihnen einen Trainingsplan für zuhause.

Wir arbeiten nicht an einem Unterwasserlaufband.

Bei uns schwimmt der Hund im beheizten Salzwasserpool mit einer Wassertemperatur um die 25°C - 30°C.

Im Gegensatz zum Baden im Teich oder See schwimmt Ihr Hund bei uns kontrolliert und ungefährdet. Ihr Hund bekommt eine Schwimmweste für eine bessere Wasserlage und erreicht das Wasser über eine Rutschfeste Rampe. Das Schwimmtraining wird individuell auf Ihre Wünsche und Bedürfnissen des Hundes abgestimmt. Ein Hundeduschplatz zur Verfügung.

FIT4DOG - Praxis

Heike Amon

Am Berg 2
3712 Maissau

Tel. : 0676/5928527

Mail : office@fit4dog.at

Wir sind von Montag - Freitag von 09:00 - 17:00 Uhr telefonisch und per E-Mail erreichbar.